Streule Holzbau, Brülisau , AI, Kontakt: streule.holzbau@bluewin.ch Tel: 071 - 799 11 34

Holzbau- und Isolierservicearbeiten

Zu den Themen Holzbau und Isolierservice schalten wir fortlaufend neue Infos auf.

Isolierservice:

Oekologische und konvenzionelle Dämmstoffe:
 
Die auf dem Markt befindlichen Dämmstoffe lassen sich grob in drei Klassen einteilen:
 

a) Erdölbasierte Dämmstoffe

Der Löwenanteil der Fassaden wird mit erdölbasierten Dämmstoffen gedämmt. Typische Vertreter dieser  Klasse sind Polystyrolplatten  (organischer Dämmstoff) und Plyurethanschaumplatten. (Polystyrol ist vor allem unter dem Markennamen Styropor bekannt) Diese Dämmsysteme zeichnen sich durch ein sehr gutes Preis- / Leistungsverhältnis aus.

 
b) Mineralische Dämmstoffe

In dieser Klasse sind Glaswolle, Steinwolle (anorganischer Dämmstoff) und seit kurzem Mineralschaum vertreten. Während Glas- und Steinwolle vor allem als mehr oder weniger flexible Matten verarbeitet werden, wird Mineralschaum in Form von festen Platten geliefert. Für die Produktion von mineralischen Dämmstoffen muss nicht auf die begrenzten Erdölreserven zurückgegriffen werden. Das Aufschäumen der Minaralschaumplatten etwa geschieht mittles natürlichem Eiweiss.

Glas- und Steinwolle sind auch in Flocken resp. Granulat erhältlich, welche durch unsere Spezialmaschine eingeblasen werden.
 
c) Nachwachsende Dämmstoffe

Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen sind in den verschiedensten Ausführungen verfügbar. Als Rohstoffe werden beispielsweise Papier, Kork, Schafwolle, Flachs, Hanf und Roggen eingesetzt.  Eine Dämmung aus nachwachsenden Dämmstoffen ist ökologisch besonders wertvoll, die Ressourchen werden geschont und lange Transportwege vermieden. Nachwachsende Dämmstoffe sind noch vergleichsweise wenig verbreitet. Genauso vielfälltig wie die verwendeten Rohstoffe sind die Ausführungen der Dämmsysteme. Von flexiblen Matten über feste Platten bis hin zu losen Flocken bzw. Fasern ist alles Denkbare vertreten.

 

Verarbeitung im Einblasverfahren
 
a) Zelluloseflocken werden aus Altpapier hergestellt und in vorhandene Hohlräume im Bauwerk eingeblasen. Die Aussenwand vieler Wohngebäude ist in zweischaliger  Bauweise ausgeführt. Bei zweischaligem Mauerwerk ist eine Dämmung mittels Zelluloseflocken die erste Wahl. In diesem Fall werden einfach Löcher in die Aussenwand gebohrt, durch die die Zelluloseflocken eingeblasen werden. Wichtig ist vorallem, dass der Hohlraum vollständig kontrolliert wird, ob die Dämmflocken den Hohlraum vollständig ausfüllen. Nach dem vollständigen Einblasen der Flocken werden die Bohrlächer versiegelt, und die Dämmung ist fertig. Bei kleineren Gebäuden oder Reihenhäusern ist es möglich, an einem Tag alle Aussenwände zu dämmen.
Zellulose hat eine sogenannte Phasenverschiebung.
Beispiele verschiedener Vorteile:
warm im Winter  = geringe Heizkosten
kühl im Sommer = angenehmes Wohnklima vorallem in Dachräumen
aktive Naturfaser feuchteausgleichend = diffusionsoffene, sichere Aufbauten
brandverzögernd = Sicherheit inklusive
Temperaturleitzahl = nur 30
konstanter Wärmeschutz = selbst bei 20 % Feuchtezuwachs nur 2% weniger Dämmleistung
winddichtende und fugenfreie Dämmschichten = exakt eingepasste Dämmung, keine unnötigen Wärmeverluste
vielseitige Einsatzbereiche/kostengünstige Sanierungen = empfohlen für Neubau und Bausanierung
 
Unsere Einblaserfahrung seit 1986 = Ihre Sicherheit
Für die Wärmedämmung verwenden wir boratfreie Cellulosefaser,  welche im Wirbelstrom-Verfahren hergestellt wird. Beim Einblasen entsteht eine Verflizung der einzelnen Fasern und somit eine sehr hohe Setzungssicherheit.
NEU: unsere Einblasmaschine ist mit einem Zusatzgebläse ausgerüstet, und erhöht damit nochmals die Setzungssicherheit.
 

Infos zu weiteren Materialien folgen in Kürze

Kontakt zu Streule Holzbau per Email: streule.holzbau@bluewin.ch oder Telefon: 071 - 799 11 34